Modellprojekt an der Helen-Keller-Schule

Berufseinstiegsbegleitung hilft Schülern bei Berufswahl
 
Seit dem 01. Februar 2009 bietet die Helen-Keller-Schule in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Nordhorn in einem dreijährigen Modellprojekt ihren Schülerinnen und Schülern zusätzliche Hilfestellung auf dem Weg ins Berufsleben an.

Frau Cohners vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft ist als Berufseinstiegsbegleitung  an unserer Schule tätig. Vorrangige Aufgabe ist es, in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der 8. und 9. Klassen, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung zu helfen und sie individuell zu unterstützen.

Die Berufseinstiegsbegleitung hilft bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und bietet darüber hinaus eine mindestens halbjährige Begleitung und Unterstützung nach Beendigung der Helen-Keller-Schule.

Konkret umgesetzt wird das Projekt durch Beratungsgespräche mit den Jugendlichen und Eltern, sozialer Gruppenarbeit, Stärken- und Interessentests zur Berufsorientierung, gemeinsamen Besichtigungen von Ausbildungsstätten, Begleitung zu Praxistagen, Unterstützung bei der Wahl geeigneter Praktika.

Die jugendlichen Teilnehmer sind in der Regel sehr interessiert und gehen oft gut motiviert an gestellte Aufgaben. Herausforderung für die Berufsbegleitung ist das große Spektrum der verschieden gestalteten Ausbildungsplätze, in dem sich die berufliche Zukunft der Schulabgänger erstreckt. Dies reicht von einer Ausbildung im ersten Arbeitsmarkt mit zusätzlicher Förderung, Berufsbildungswerken, unterschiedlichen Maßnahmen zur Berufsfindung und –ausbildung bis zum Berufsbildungsbereich der WfbM.